Dienstag, 27. Oktober 2020

 

Ein Treffen mit Briards 

 Die Junghundebeurteilung auf dem 
Hundesportplatz in Obhausen



Am 23.08.2020 war es endlich soweit. Unter der Schirmherrschaft des Briard-Club Deutschland e.V. (BCD) fand auf dem Hundesportgelände in Obhausen die ursprünglich im thüringischen Gotha geplante und durch Corona ausgefallene erste Junghundebeurteilung von französischen Hütehunden, den Briards, statt.

Unter den gegebenen Umständen war es gar nicht so leicht, diese Veranstaltung durch den Sportverein zu stemmen. Gemeinsam mit Steffen als Sonderleiter vor Ort, einem Team aus Verhaltenstestern, Zuchtrichtern, ZKK-Mitgliedern des Briard-Club e.V. wurde es dann aber doch möglich, die Junghunde aus fachlicher Sicht „unter die Lupe“ zu nehmen.

Der Briard, ursprünglich aus Frankreich kommend, ist ein intelligenter und wachsamer Hund, der sich auch sehr gut als Wach- und Schutzhund eignet. Hauptsächlich ist er jedoch, durch seine Geduld im Umgang mit Kindern und seine sanfte, liebevolle Art, ein beliebter Familienhund geworden. Dabei kommen auch immer wieder seine Qualitäten als Hütehund zum Vorschein: Mit fast peinlicher Genauigkeit achtet der Berger de Brie (Briard) darauf, dass sein Rudel vollständig bleibt. Fehlt einmal ein Mitglied, wird er unruhig und ist nicht zufrieden, bevor er wieder alle zusammengeführt und im Blick hat. Die langhaarigen Vierbeiner sind also auch sehr anhänglich und weichen ihren Menschen nur ungern von der Seite. Mit einem Lächeln beschreiben ihn seine Freunde auch als „Herz mit Haaren drum herum“.




Ziel der Junghundebeurteilung ist es, dass die Zuchtverantwortlichen des BCD und die Züchter die beste Möglichkeit bekommen, sich ein Bild ihrer Nachkommen aus ihrem Wurf des letzten Jahres zu machen. Die Hunde werden im Standard und im Verhalten bewertet.

In Form einer kleinen Ausstellung präsentierten sich dann ab Vormittag die Youngster im Stand und in der Bewegung, das Anfassen durch Fremde gehörte dazu und beim Laufen wurde der briardtypische Gang abgefordert. In die Bewertung flossen auch die rassetypischen Merkmale des Briards wie z.B. der Kopf, das Gebiss, die Augen, der Stand der Läufe, Fellqualität, Rutenlänge und -haltung, Afterkrallen und Gesamterscheinung ein.

Beim Verhaltenstest wurde der Junghund in einem vorbereiteten Parcour ohne Leine in Begleitung seines Halters von den Verhaltensbeurteilern bewertet. Hierbei spielte der Prüfling mit seinem Halter und einer ihm fremden Person, eine kleine Strecke mit vielen lauten knarrenden, klingelnden, raschelnden Eindrücken musste durchlaufen werden. Dies dient dazu, die Sicherheiten im Spiel bei optischen und akustischen Eindrücken, das Temperament und das allgemeine Verhalten zum Halter bewerten zu können.

Insgesamt stellten sich 24 Junghunde aus 9 verschiedenen Zuchtstätten den kritischen Blicken der Jury. Alle fauve-, gris- oder schwarzfarbenen Tiere waren mit Spaß dabei, ihr Temperament beeindruckend. Für die Züchter war es interessant und wichtig, ihre Welpen und die Besitzer wiederzusehen, zum Entwicklungsstand und dem Umgang mit Herrchen oder Frauchen zu diskutieren. In netter Runde konnten so viele neue Erfahrungen, Tipps und fachliche Ratschläge gegeben und gesammelt werden.



Zum Schluss bleibt nur nochmals DANKE zu sagen an die vielen fleißigen Helfer, die vom Putzen bis Backen, vom Rasen mähen bis zur vollständigen Versorgung aller beigetragen haben und an alle Verantwortlichen und Helfer des BCD e.V., den Züchtern und Besitzern für ihr Kommen.

Ein herzliches Dankeschön auch der Firma JOSERA, die uns mit Flyern, Bannern, Hundefutter-Präsenten, Ausstellungsunterlagen, Abgrenzungsbändern unterstützt hat.

Der Firma „Bäckerei Schäfer“ in Teutschenthal für das Sponsoring der leckeren Brötchen gilt ebenso unser Dank.

Schlussendlich unterstützte uns auch Herr Olaf Strohbach als Inhaber der Würde-Apotheke Teutschenthal mit Artikeln zum Schutz gegen Corona, herzlichen Dank.