Sonntag, 27. Januar 2013

Jetzt gibt´s eigenes Dach über dem Kopf


Nach 19 Jahren bauen sich Hundesportler in Eigenleistung ein Vereinsheim.

VON NICO GRÜNKE
OBHAUSEN/MZ - Vieles war am Sonnabend so wie in den Vorjahren: Der Hundesportverein aus Obhausen hatte wieder zum Weihnachtsbaumverbrennen geladen. Und wieder konnten die Vereinsmitglieder im Vorfeld auf die Unterstützung durch zahlreiche Einwohner bauen. Die hatten ihre Weihnachtsbäume in großer Zahl zur Verfügung gestellt, so dass das Feuer lange brennen konnte.

Die Gäste hatten bei der aktuellen Auflage des Weihnachtsbaumverbrennens aber nicht nur Augen für das Feuer. Aufmerksamkeit zog zudem das neue Vereinsheim auf sich. Und das ist kurioserweise auch überhaupt das erste richtige Heim des 1994 gegründeten Vereins. "Bisher haben wir unsere Treffen in einem Gasthof abgehalten", sagte der Vereinsvorsitzende Matthias Müller. Wie lange die Möglichkeit noch besteht, sei aber fraglich. Eine Lösung auf Dauer sei da nur der Neubau gewesen. Im April des letzten Jahres hatten die rund 30 Vereinsmitglieder losgelegt. "Wir haben in unserem Verein auch genügend Handwerker", erwähnte Lutz Weidemann, der sich beim Verein um die Finanzen kümmert. Daher hat Weidemann auch sämtliche Kostenpunkte genau im Kopf. Rund 5 000 Euro habe das neue Vereinsheim insgesamt gekostet. Jahrelang habe man dafür gespart. "Allein durch unsere Beiträge hätten wir das nicht geschafft", so Weidemann weiter. Einnahmen konnte der Verein außerdem durch sein Hundesportfest im Spätsommer erzielen. Das alljährlich stattfindende Fest zählt laut Matthias Müller zu den Höhepunkten für den Verein, der sich auch auf anderen Hundesportplätzen präsentiert. Beispielsweise werden Müller zufolge gute Kontakte zum Hundesportverein aus Schraplau gepflegt.

Der Vereinsalltag ist von regelmäßigen Treffen geprägt. Gruppen, die sich auf die Begleit- oder auch die Schutzhundprüfung vorbereiten, treffen sich zwei Mal in der Woche. "Wir haben zum Beispiel auch eine Agility-Gruppe", erwähnte Matthias Müller. Da werde ein Programm geboten, das nicht nur für größere Hunde geeignet ist. "Wir haben große und kleine Rassen im Verein. Viele kommen schon frühzeitig, um ihre Hunde in unsere Welpengruppe zu bringen." Vor allem Frauchen und Herrchen können sich durch das neue Vereinsheim auf dem Hundesportplatz nun noch wohler fühlen. Das ist allerdings noch nicht gänzlich vollendet. Der Wasseranschluss fehlt noch. Aber auch der soll demnächst noch kommen.

Sie haben sich ihr Vereinsheim selber gebaut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen