Sonntag, 15. Mai 2011

Eindrücke vom Longierseminar



Ein wunderschönes und erlebnisreiches Wochenende - so war das Feedback der Teilnehmer am Longierseminar.





Am 07./08.05.2011 fand in Obhausen, dass erste Longierseminar statt und nicht jeder der Teilnehmer konnte sich am Anfang etwas darunter vorstellen. Anja Jakob erläuterte als Erstes das Ziel und zeigte mit ihrem Broder Collie Merlin, wie es aussieht, wenn man es erreicht hat. Nach einigen Vorübungen ging es richtig zur Sache. Anja gab dabei jeden ganz individuelle und hilfreiche Tipps, wie er mit seinen Hund am besten arbeiten soll.



Am Ende des ersten Tages stand für die meisten fest, 
dass es den Vierbeiner und ihnen sehr viel Spaß 
bereitet.
Am nächsten Tag begonnen wir mit dem, was wir bereits umgesetzt hatten. Zum Ende des Seminares war es einigen Teilnehmer möglich, die Hunde in zwei nebeneinander aufgebauten Zirkeln zu führen – longieren.










Manchmal fragt man sich, was den Hunden soviel Spaß bereitet, da sie immer nur außen um den Zirkel laufen? Ist es die Freude mit Herrchen oder Frauchen auf einer Höhe zu laufen? Kommandos ausführen Sitz-Platz-Steh oder einen Trick - auf Distanz ausführen zu können und dann im nächsten Moment wieder in schnellen Tempo um den Zirkel zu flitzen? Oder sind es die unterschiedlichen Varianten,
z. B. Agility-Geräte mit einzubauen oder den Hund 
auf Distanz Gegenstände zu umkreisen zu lassen?

Ich kann es nicht genau sagen. Aber eins weiß ich genau, alle hatten ihren Spaß am Arbeiten und es ist eine gute Alternative für Hunde, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv Agility betreiben können oder einfach einen agilen Hund genügen Bewegungsfreude und Kopfarbeit in einem zu geben.








Ein großes Dankeschön an Anja und unserem Sportverein.

Katrin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen